Preikestolen

will man den Preikestolen erklimmen, muss man früh loslaufen, so dachten wir. Also um 05:30 die Nacht beendet,  die Wanderschuhe geschnürt und trotz der frühen Stunde waren wir glücklich noch einen Parkplatz am Preikestolen Wanderparkplatz mit den Wohnmobilen zu erhaschen.

Der Wege führt uns über unzählige Felsblöcke, durch ein kleines Hochmoor, wieder hoch über Felsen, vorbei an zwei Seen, wo einige Camper ihre Zelte abbauen.

Weiter hoch über Felsen, nach guten zwei Stunden um die Ecke gebogen, und da steht er, der Predichtstuhl in seiner ganzen Würde und trotzt hoch über dem Lysefjord. Großartig.

Andi klettert weiter hoch um ein paar Aufnahmen von weiter oben zu erhaschen.

Mittlerweile füllt sich das Plateau, während wir den Abstieg beginnen.

Beim Abstieg quälen wir uns durch unglaubliche Menschenmengen, die jetzt aufsteigen. Unten angekommen sind wir ziemlich geschafft, aber auch sehr glücklich.

 

3 Antworten auf „Preikestolen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.