Inner Hebrides: Islay: Bunnahabhain und Bruichladdich

Während der Ausfahrt aus Oban verabschieden wir uns von dem überaus beschaulichen kleinen Hafenstädtchen.

https://goo.gl/maps/9vunG7Mf8962

Wir machen einen kurzen Stopover auf Colonsai, und schon geht es weiter Richtung Islay der „Queen of Hebrides“

Bei der Einfahrt in Port Askaig erhaschen wir noch einen kurzen Blick auf die Destille Caol Ila.

Unseren heutigen Übernachtungsplatz finden wir unmittelbar vor der Destille Bunnahabhain.

Am nächsten Morgen unternehmen wir eine Produktionsbesichtigung und ein Warehouse-Tasting.

Danach kann bis auf eine(n) niemand mehr ans Steuer und wir beschließen, dass eine Distillery-Tour am Tag vollkommen ausreichend ist, denn so mancher behauptet danach lila Schafe gesichtet zu haben.

Wir halten kurz in Bowmore, wo wir die mittlerweile geleerte Urlaubskasse wieder auffüllen müssen.

Am nächsten Morgen  findet die Besichtigung der Bruichladdich-Distillery statt.

Dort wird nicht nur der Bruichladdich sondern auch der Port Charlotte und der Octomore produziert.

Die Mash-Tun, hier wird der Zucker aus dem Malz gelöst das Endprodukt wird jetzt „Worts“ genannt:

The Wash-Backs, hier wird das „Worts“ mit Hefe versetzt und zu Bier, dem sogenannten „Wash“ gebraut.

Das Still-House, hier wird das „Wash“ zunächst in der Wash-Still zu „Low Wines“, danach diese in der Spirit-Still zu Spirit destilliert.

In verschiedensten Fässern, Wein, Sherry, Port, Bourbon wird der Spirit zu Whiskey „matured“ und verliert per anno 2% an Volumen (der sogenannte Angel-Share)

Heute probieren wir unter anderem den jungfäulich erschienenen 8.3 Octomore, der extremely peaty ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.