Nordkapp ? Nein, Lappland im Winter

Wir müssen schweren Herzens die Lofoten und auch das Nordkapp streichen. Norwegen hat alle Grenzen geschlossen und verweist alle Touristen des Landes. Die Flug- und Fährhäfen sind ebenfalls größtenteils geschlossen. 

Zudem haben wir ein weiteres Problem:

Der Inhalt unseres Gastanks (die Energiequelle unserer Heizung und unserer Küche) neigt sich dem Ende. Gastankstellen sind hier im Norden nicht sehr dicht gesät. Die Gastankstelle in Kiruna befüllt im Winter nur Flaschen und kann oder will unseren Tank nicht befüllen. In Finnland gibt es gar keine LPG-Tankstellen. Die nächstgelegene wäre in Norwegen. Dort lässt man uns, wie gesagt, nicht rein. Die nächste in Schweden wäre in Piteå an der Ostsee, ca. 400 km südöstlich. 

Wenn Schweden auch die Häfen schließen sollte, ist der Heimweg abgeschnitten, denn über Dänemark heim zu fahren ist keine Option, da die Dänen ähnlich wie die Norweger niemanden mehr ins Land lassen. Das macht uns etwas Sorge, versetzt uns aber noch nicht in Panik. Momentan stehen wir bei Leif und fahren Langlauf-Ski. Vielleicht sehen wir die nächsten Tage noch ein paar Nordlichter. Wir denken noch nach. 

Kiruna Kyrka
Kiruna Kyrka
Kiruna Kyrka
Kiruna Kyrka
Kiruna Kyrka
Kiruna Kyrka

In Kiruna wird mit der LKAB im großen Stil Eisenerz abgebaut.
Dieses wird mehrmals täglich mit der Kiruna-Narvik-Bahn über die Schiene nach Larvik transportiert. Der Erzabbau bestimmt das Leben in Kiruna, derzeit wird die halbe Stadt verlegt, da man befürchtet, die Gebäude könnten über den Abbauflächen einstürzen.

Im Hintergrund der Förderturm
Langlauf-Ski bei Leif
Die einsame Grille bei Leif
Das beschauliche Leben in Lappland


2 Antworten auf „Nordkapp ? Nein, Lappland im Winter“

  1. Ihr Lieben lasst euch nicht unterkriegen!! Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr schnell wieder, egal vorher Gas bekommt!!
    Trotz aller Widrigkeiten wünsche ich euch weiterhin eine tolle Tour!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.